Sehdiagnostik bei Kindern

Bei schwer mehrfachbehinderten Kindern muss man zur Testung das Fachwissen haben, um die Augenprobleme mit dem Verhalten des Kindes koppeln und daraus zur Beurteilung kommen. Wenn ein Kind „nur“ blind ist, können das nahezu alle Frühförderstellen für Blinde und Sehbehinderte. Wenn das Kind größer ist, können die Sonderpädagogen in den Sehbehindertenschulen relativ gute Aussagen machen. Oft sind kreative Methoden nötig. In der Beratungsstelle für Sehbehinderte Berlin wurde ein vermeintlich blindes Kind vorgestellt, das mit größter Freude reichlich Gummibären mit dem „Pinzettengriff“ von der Lichtbox gesammelt hat (also doch sehen konnte, aber dies ohne geeignete Bedingungen nicht gezeigt hat.)

Wenn es um sozialrechtliche Fragen geht (z.B. Sehbehinderten-/Blindengeld), sollte eine Augenklinik mit großer Kinderabteilung aufgesucht werden. Dort ist ein VECP möglich (schmerzfreie Untersuchung, ohne Narkose) wodurch nahezu bewiesen werden kann, dass jemand noch sehen kann. Außerdem muss untersucht werden, ob die Augen an sich krank sind.

Bei einem sehr einfachen Test TAC (Teller Acutive Cards) zeigt man der Testperson eine Tafel (30 x 60 cm) zur Hälfte grau und zur Hälfte schwarzweiß gestreift. Wenn ihr Sehvermögen ausreicht, wird die Person zur gestreiften Seite der Tafel hin schauen und so zeigen, dass sie noch etwas sieht. Die Tafeln haben in der Mitte ein kleines Loch, durch das der Tester schauen kan. Weil Gesichter oft anregender wirken als Streifen, kann man sein Gesicht so beim Testen hinter der Tafel verstecken. Mit grob und fein gestreiften Tafeln lassen sich auch Aussagen über die Qualität des Sehvermögens treffen. Viele weitere Tests mit Bildern ermöglichen auch mit intellektuell eingeschränkten Menschen das Ermitteln von Sehschärfe, Farbsehen und räumlichem Sehen.

Auswahl einiger Stellen für die Begutachtung des Sehvermögens:

Baden-Württemberg

Sehbehindertenambulanz (SBA) des Universitätsklinikum Tübingen
Leitung: Prof. dr. med. Xuan Nhung Nguyen
Osianderstr. 5, 72076 Tübingen
Tel. 07071/29-8 37 36,
Fax 07071/29-51 64
E-Mail: sba@med.uni-tuebingen.de
in Verbindung mit der regionalen Frühförderstelle und Sehschule Tübingen

Nikolauspflege in Stuttgart
Fritz-Elsas-Straße 38,
70174 Stuttgart 
Tel. (0711) 65 64 – 80
Email:info@nikolauspflege.de

Ophthalmologische Rehabilitation
Setktion der Universitätsaugenklinik Heidelberg.

Bayern

Blindeninstitut Würzburg
Ohmstraße 7
97076 Würzburg
Tel. 0931/2092-0
Email:info@blindeninstitut.de

LMU, Klinikum der Universität München, Campus Innenstadt, Ambulanz für Vergrößernde Sehhilfen
Lindwurmstraße 2a
80337 München
Telefon: 089/4400-0
Dr. med. Bettina v. Livonius
Tel.: 089 4400-53823 (Allgemeine Terminvergabe)
Tel.: 089 4400-53020 oder -53022 (Sehbehindertenambulanz)
Fax: 089 4400-53043
Email: Bettina.Livonius@med.uni-muenchen.de

Berlin

Beratungsstelle für Sehbehinderte
Haus der Gesundheit
Reinickendorfer Str. 60b
13347 Berlin

Telefon: (030) 9018-45247
Fax: (030) 9018-45252
Email:bfs@ba-mitte.berlin.de

Nordrhein-Westfalen

Zentrum für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Essen
Leitung: Dr. med. Barbara Schaperdoth-Gerlings, Oberärztin, 
Mitarbeiterin Susanne Walter, Orthoptistin
Hufelandstr. 55, 45122 Essen
Telefon: 0201 723 29 07
E-Mail: bschaperdoth.low-vision@web.de

Dr. Sandra Sabine Hoeft, Kinderaugenärztin
Gangolfstr. 6, 53111 Bonn
Tel. 02 28 – 65 50 77

Saarland

Universitätsklinikum des Saarlandes – Klinik für Augenheilkunde
Klinikdirektor
Prof. Dr. med. Berthold Seitz

Universitätsklinikum des Saarlandes
Klinik für Augenheilkunde
Kirrberger Straße 100
D-66424 Homburg/Saar

 

Schleswig-Holstein

Landesförderzentrum Sehen, Schleswig
Frau Anne Henriksen , Frau Susanne Mundhenk
Lutherstraße 14, D-24837 Schleswig
Tel: +49 (0) 4621 807-5
Fax: +49 (0) 4621 807-405
E-Mail: mail@lfs-schleswig.de

Thüringen

Blindeninstitut Thüringen
Fach-, Förder- und Beratungszentrum für sehbehinderte/blinde und mehrfachbehinderte Kinder und Erwachsene
Notstraße 11, 98574 Schmalkalden
fon: 03683 – 6430
fax: 03683 – 64313
mail: thueringen@blindeninstitut.de

(Autismus-Spektrum-Störung und Sehbehinderung/ Blindheit)

Zurück