BEBSK e. V. > Vereinsleben > Aktuelle Informationen und Nachrichten

Auf die Kamele fertig los!

26.09.2015 22:02

Ins Mangfallgebirge zwischen Münchenund Rosenheim machten sich am 26.September 7 Familien aus Bayern und Baden-Württemberg auf, um einen Ausritt und eine Wanderung der besonderen Art zu erleben. Bei den bayrischen Kamelen in Grub-Valley trafen wir uns, hatten schönes Herbstwetter bestellt und konnten nach einer kurzen Einführung mit dem Putzen der Kamele beginnen. Die waren schon als Karawane zusammengebunden und gesattelt. Für die größeren Kinder war es natürlich interessant ein Kamel von vorne bis hinten zu betasten und zu putzen.
Vergleiche wurden mit den Pferden gemacht und diskutiert, manch kleineres Kind putzte von Papa's Schultern aus die Kamele und konnte so erahnen wie hoch es dann später hinausgeht.
In der Mangfallschlucht in die die Karawane dann geführt wurde hieß es dann für die ersten Kinder und Eltern aufsteigen, der Rest ging mit 3 Lamas und 3 Eseln im Schlepptau voran durch das Mangfalltal. Dabei wurden die ersten Neuigkeiten ausgetauscht, die einen waren beim Familientreffen andere nicht und auch eine Lady vom Ladies Circle Germering, die unser Treffen hautnah erleben wollte konnte wichtige Informationen über den BEBSK und unsere Kids erhalten. Die LadiesCircles haben übrigens für die nächsten zwei Jahre als Projekt „die Fledermauskinder“. Auf unserer Tour wurde dann 3x gewechselt sodass jeder Erwachsener aufs Kamel konnte und die Kinder v.a. die Kleinen, die bei den Erwachsenen mit reiten konnten, mehrfach reiten durften. Mit ruhigem, gleichmäßigem Schritt schaukelten uns die Wüstenschiffe den Weg entlang, einigen Kindern, die schon Pferdeerfahrung hatten viel auch auf wie leise die Kamele auftreten. Es sind ja Sohlengänger, die eigentlich in der Wüste zuhause sind.
Fast die ganze Tour im Test war das Gerät CEECOACH, eigentlich aus dem Pferdesport kommend, hat es sich auch bei den Kamelen bewährt. Ohne Rauschen oder anderen Störungen konnte der Sehende dem Blinden der 5 Kamele weiter vorne saß, die Landschaft erläutern oder mit seinen Augen die Kinder suchen, dass blinde Kind von den Kamelen auf Abstand halten und dann an der ganzen Karawane vorbei leiten. Dass die Sohlengänger keine harten Hufe haben, konnten dann die Kinder nach dem Mittagessen sehen und ertasten, als die Kamele sich bei einer anderen Gruppe auf der Wiese zum Aufsteigen hinlegten. Wir stiegen auf unsere Tour alle mit Leitern oder Räuberleitern von Raphael auf, die Kinder wurden einfach raufgehoben und wanderten so fast 1,5 Stunden durch die Landschaft. Der „Kamelführer““ Raphael achtet besonders auf dem Rückweg dann drauf dass nicht zu viele „Kastanien“ auf dem Weg liegen blieben, nicht dass noch jemand Kamelkastanienkacke aufsammelt, wovor auf dem Schild vor der Farm ausdrücklich gewarnt wurde. Anschießend gingen wir noch mit den Eseln und Lamas zum Mangfall hinunter, wo auch unser Gruppenfoto mit fast allen Teilnehmern entstand. Die Kamele hatten eine kurze Rast auf ihrer Weide und gingen dann schon auf ihre nächste Tour.
Anschließend ging es zum gemeinsamen Grillen, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen und auf den Spielplatz an der Kamelfarm. Nachdem alle satt waren, war genug Zeit zum Austausch und zum miteinander reden den, und trotzdem war die Zeit dann doch wieder viel zu wenig!!!
Die Kids hatten genug Auslauf und waren zufrieden auf dem Trampolin, im Tipi oder auf den anderen Spielgeräten. Die Kindern, vor allem die Technikfreaks wurden noch mal der CEECoach verkabelt und testeten die Handhabung, jeder konnte den runden Schaltknopf gut tasten. Wir werden dann das Gerät auch noch beim Skifahren und beim Klettern testen und euch dann weiter
darüber berichten.
Gegen 15 Uhr brachen dann wieder alle zufrieden, glücklich und müde (die kleinen Krieger) nach Hause auf, nicht ohne sich bei den Kamelen und den Organisatoren und „Oberkameltreibern“, den van Melle ́s zu bedanken. Einige von uns verabredeten sich dann noch gleich auf ein Wiedersehen
beim Judo- Wochenende im November oder zum Skifahren im nächsten Winter.

Familie Schiering, Fürstenzell
Weiter Informationen zu den Kamelen
unter http://www.bayern-kamele.de/

Zurück